Starterfeld steht – Die Weltspitze springt in der Domstadt

Am 24.06.2012 findet das 1. Buderus Kölner RheinSpringen im Kölner Rheinauhafen statt. Dort tritt die absolute Weltklasse in den Disziplinen Weitsprung und Stabhochsprung auf der weltweit einzigen Kombinationsanlage “The FlySwat” in der Domstadt an.

Im Stabhochsprung können sich die Kölner auf acht absolute Top-Athleten freuen: Unter anderem auf den amtierenden Olympiasieger Steven Hooker – die Bestleistung des Australiers liegt bei übersprungenen 6,06m und verspricht auch in Köln große Höhen des momentan 2. Jahresweltbestenliste.

Vier deutsche Top-Athleten stehen internationalen Top-Springern gegenüber und wollen am 24. Juni 2012 das 1. Buderus Kölner RheinSpringen für sich entscheiden:  Mit Björn Otto springt der amtierende Vize-Weltmeister 2012  in der Halle 2012 im Kölner Rheinauhafen. Seine persönliche Bestleitung liegt bei 5,92 m. Mit Tim Lobinger steht ein in der Domstadt sehr bekannter Athlet „vor seiner Rückkehr nach Köln“: Der Hallen-Weltmeister von 2003, der bis 2007 selbst das weinrote Trikot des ASV Köln trug, hat mit 6,00m den deutschen Rekord inne.

Auch Carsten Dilla, 3. bei der Junioren WM 2008, geht in Köln in den Wettbewerb. Seine persönliche Bestleistung liegt bei 5,73 m. Das „Deutsche Quartett“ komplettiert Michel Frauen – er nennt die persönliche Bestleistung von 5,55 m sein eigen.

Neben Hooker treten weitere internationale Top-Athleten in Köln an. Der Russe Igor Pavlov, Hallen-Weltmeister von 2004 und Hallen Europameister von 2005 wartet mit einer einer persönlichen Bestleistung von 5,92m auf. Auch der griechische Stabhochspringer Konstas Phillipidis geht beim 1. Buderus Kölner RheinSpringen auf die Jagd nach dem Titel. Neben seinem 4. Platz bei der Hallen-WM 2010 kann er mit einer persönlichen Bestleitung von 5,77 m aufwarten. Ein scharfer Konkurrent um den Titel in Köln dürfte vor allen Dingen auch der Pole Przemyslaw Czerwinski darstellen. Der mehrfache Polnische Meister im Stabhochsprung (2006, 2007 und 2008 im Freien sowie 2003, 2004, 2006 und 2008 in der Halle) gewann er dann bei den Europameisterschaften 2010 in Barcelona die Bronzemedaille. Seine persönliche  Bestmarke liegt bei übersprungenen 5,82 Metern Platz.

Top-Teilnehmerfeld auch im Weitsprung der Männer

Auch im Weitsprung kann sich die Sportstadt Köln auf ein internationales Top-Starterfeld freuen. Mit dem  Australier Mitchell Watt  – Nr. 1 der Weltrangliste 2011 und Vize-Weltmeister 2011  wird der Oceanien-Rekordhalter mit einer Weite von 8,54 m in Köln springen. Der Dänische Rekordmeister (PB 8,25m) Morten Jensen gewann bei der Hallen EM 2011 die Bronzemedaille. Mit Ignisious Gaisha aus Ghana präsentiert das 1. Buderus Kölner RheinSpringen den Hallenweltmeister von 2006 und Afrika-Rekordhalter mit persönlicher Bestleistung von 8,43 m. Komplettiert wird das internationale Athletenfeld vom Finalisten der  Afrika-Meisterschaft 2010, Robert Martey,  der mit einer persönlichen Bestleistung von 7,92m in Köln anreist. Für Deutschland geht Alyn Camara an den Start, der mit einer persönlichen Bestleistung von 8,20m in Köln an den Start geht.

Weltklasse auch bei den Frauen

 Und auch beim Weitsprung der Frauen versprechen die Teilnehmerinnen einen absoluten Weltklasse-Wettkampf: Bianca Kappler gewann bei der Hallen-EM 2005 die Bronze-Medaille – ihre persönliche Bestleistung liegt bei 6,90 m. Im innerdeutschen Vergleich trifft sie beim 1. Buderus Kölner RheinSpringen auf Sosthene Moguenara, die 2011 erneut Deutsche Junioren-Vizemeisterin im Weitsprung wurde und bei den U23-Europameisterschaften in Ostrava, wo sie ihre Freiluftbestleistung um neun Zentimeter auf 6,74 m steigerte, die Bronzemedaille gewann.

Mit der Russin Olga Kucherenko kommt nicht nur die amtierende Vize-Weltmeisterin und Nr. 1 der Weltrangliste 2010 nach Köln – sie sorgte unlängst beim Meeting in Sotschi für Aufsehen, als sie mit ihrem Sprung von 7,12 Meter eine Weite erreichte, die seit drei Jahren keine Athletin mehr gesprungen ist – nur einen Zentimeter unter ihrer persönlichen Bestleistung von 7,13m. Neben der Schweizerin Irene Pusterla springt auch Theresa Dobija aus Polen beim Weitsprung-Wettbewerb der Frauen beim 1. Buderus Kölner RheinSpringen. Pusterla Irene Pusterla gehörte zu den Finalistin der  Hallen EM 2011. Ihre persönliche Bestleitsung liegt bei 6,84 m. Die fünfte im Bunde, die Polin Theresa Dobija stand im Finale der WM 2009 und ist die Nr. 25 der Weltrangliste 2011. Man darf gespannt sein, ob sie ihre persönliche Bestleistung von 6,78m in Köln weiter steigern kann.