Leichtathletik-Elite springt beim RheinSpringen

Am 16. Juni 2013 findet in Köln das 2. Buderus Kölner RheinSpringen statt. Nun steht die Teilnehmerliste fest – auch in diesem Jahr holen die Verantwortlichen wieder Top-Athleten aus aller Welt nach Köln.

Björn Otto bei seinem Heimspiel

Im Stabhochsprung der Männer darf man sich auf einen packenden Wettkampf der vier deutschen Stabhochspringer gegen die starke internationale Konkurrenz freuen. Neben der derzeitigen Nummer 1 der Weltrangliste, Björn Otto vom ASV Köln, bilden der Vorjahressieger Carsten Dilla , Michael Frauen und Hendrik Gruber (alle TSV Bayer 04 Leverkusen) das deutsche Quartett. Ihnen gegenüber steht unter anderem der 22-jährige Brasilianer Augusto de Oliveira, der in der letzten Woche in Uberlandia (Brasilien) mit 5,81m einen neuen Südamerika-Rekord im Stabhochsprung aufgestellt hat. Ebenfalls für Brasilien startet der amtierende Junioren-Weltmeister Thiago Braz da Silva mit seiner persönlichen Bestleistung von 5,55m nach Köln. Auch der griechische Stabhochspringer Konstadínos Filippidis tritt in diesem Jahr wieder im Kölner Rheinauhafen an. Schon im letzten Jahr war Filippidis in Köln dabei und hatte zusammen mit einer Höhe von 5,40m den zweiten Platz hinter Dilla belegt. Aus Südkorea kommt Kim Yoo Suk – die persönliche Bestleistung des Olympia- und WM-Teilnehmers liegt derzeit bei 5,66m. Komplettiert wird das Starterfeld im Stabhochsprung vom Schweden Alhaij Jeng. Die  persönliche Bestleistung des Vize-Weltmeisters von 2006 liegt bei 5,81m

 

Stark besetztes Teilnehmerfeld beim Weitsprung der Frauen

Neben dem Stabhochsprung-Wettbewerb wird es beim 2. Buderus Kölner RheinSpringen auf der mobilen Sprunganlage „Fly-Swat“ ebenfalls einen hochklassigen Weitsprung-Wettbewerb der Frauen und Männer geben. Auch hier können sich die Leichtathletik-Fans auf ein hochklassiges Teilnehmerfeld freuen.

Mit Stefanie Voss vom LAV Bayer Uerdingen/Dormagen geht eine Athletin an den Start, die bei der Hallen-EM in Göteborg (Schweden) ihren ersten internationalen Einsatz im Weitsprungwettbewerb hatte. Ebenfalls in Schweden am Start war Melanie Bauschke (LG Nike Berlin), die eine persönliche Bestleistung von 6,83m aufzuweisen hat. Alina Rotaru aus Rumänien geht mit persönlicher Bestleistung von 6,59m beim 2. Buderus Kölner RheinSpringen an den Start. Als Favoritin in dem Teilnehmerfeld gilt sicherlich Naide Gomes, die eine persönliche Bestleistung von 7,12m ihr Eigen nennt. Die Portugiesin war unter anderem 2008 Hallen-Weltmeisterin sowie 2005 und 2007 Hallen-Europameisterin. Aus Lettland kommt Lauma Griva. Die Finalistin der Hallen-EM von 2011 hat eine persönliche Bestleistung von 6,86m.

Paralympics-Gewinner Heinrich Popow springt in Köln

Auch der Weitsprung-Wettbewerb der Männer ist hochkarätig besetzt. Mit dem Spanier Luis Felipe Meliz haben die Veranstalter des Buderus RheinSpringen einen Finalisten der Hallen-WM von 2012 verpflichten können. Seine persönliche Bestleistung liegt bei 8,45m. Er tritt unter anderem gegen Mauro Vincius da Silva an, welcher ebenfalls im Finale der Hallen-WM von 2012 war. Der Brasilianer reist mit persönlicher Bestleistung von 8,28m in die Domstadt. Der portugiesische Olympiateilnehmer Marcos Chuva war 2011 im Finale der Weltmeisterschaft und hat eine PB von 8,34m. Ergänzt wird das Feld von keinem Geringeren als Heinrich Popow. Er gewann 2012 bei den Paralympics in London Gold für Deutschland über 100m. Zudem ist er amtierender Welt- und Europameister über 100m und amtierender Weltmeister im Weitsprung seiner Klasse. Insgesamt holte er 24 Medaillen bei Paralympischen Sommerspielen, Welt- und Europameisterschaften.

Die komplette Teilnehmerliste finden Sie hier.

Das Foto zeigt Heinrich Popow nach Gewinn der Goldmedaille bei den Paralympics 2012 in London. (Quelle: Beautiful Sports – Axel Kohrin)