Björn Otto im Anflug auf Köln

„DALLX, field inside, request visual approach on runway 14 left.“ … Stabhochspringer Björn Otto (35) vom ASV Köln ist im Anflug auf Köln und wenige Minuten später setzt er den Airbus A320 ganz sanft auf der Landebahn des Köln-Bonner Flughafens auf. Sein „Co-Pilot“ Mirko Miesen ist begeistert: „Björns Flugleistung ist wirklich überdurchschnittlich. Er hat von Anfang an die Komplexität der Technik begriffen und so war es für ihn auch kein Thema, bei schlechtem Wetter über Innsbruck nach Palma de Mallorca zu fliegen und danach auf dem alten Flughafen in Hongkong zu landen. Und das alles in knapp zwei Stunden.“, lächelt Miesen.

Miesen ist Leiter Marketing und Vertrieb von yourcockpit.de im Kölner Mediapark – einem realitätsgetreuem Flugsimulator wo jeder „Pilot für einen Tag sein kann“. Das Björn Otto den Airbus auf Anhieb so perfekt beherrscht, liegt daran, dass Fliegen einfach sein Leben ist. Ab nächster Woche fliegt Otto dann in einer echten Maschine: Dann geht es bei seiner Ausbildung zum Passagier-Flugzeugführer an die praktischen Übungen und der Silbermedaillen-Gewinner der Olympischen Spiele von London hebt in einer Cessna in 1200 Meter Höhe ab.

Abheben wird Otto aber erst einmal beim morgigen 2. Buderus Kölner RheinSpringen im Kölner Rheinauhafen. Hier darf man den amtierenden Deutschen Hallenmeister und Vize-Europameister sicher als Favorit nennen. Nach dem Prominenten-Springen zeigt die Weltelite der Stabhoch- und Weitsprung ihr Können. „Natürlich will ich mein Heimspiel gewinnen.“, sagt Otto. „Ich freue mich riesig auf diesen Event und das Kölner Publikum.“

Ein Video von seinem Flug im Simulator, kann man bei express.de sehen: Björn Otto im Anflug auf Köln bei Express